Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Verfasser Nachricht
Sibbi123
Beitrag: #1
Betreff des Beitrags: Freigegebenes Verzeichnis vom Mac auf Windowsrechner speichern

Offline

***
Power-User
Registriert seit: 08.06.2012
Beiträge: 56
Hallo liebes Forum,

meine Frage hat nicht mit Vectorworks zu tun, aber ich dachte hier laufen auch viele schlaue Köpfe rum, daher stelle ich sie mal hier.

Ich habe eine Macbook und einen Windowsrechner als Desktop-PC. Auf meinem Macbook habe ich einen Ordner in dem all meine Projekte liegen (Photoshopdatein, Cad-Pläne uvm.) Diesen Ordner habe ich auf dem Macbook freigegeben und bei Windows als Netzlaufwerk hinzugefügt, sodass ich immer drauf zugreifen kann. Jetzt habe ich meinen Windowspc etwas aufgerüstet und würde, wenn ich zu Hause bin, gerne am Rechner arbeiten. Das Problem ist dass das Macbook dazu immer angeschaltet sein muss, damit ich Zugriff auf die Datein habe. Außerdem dauert der Speichervorgang deutlich länger wenn ich große .vwx Datein abspeichere, da er sie ja übers Netzwerk erstmal hochladen muss.

Nun zur Frage:
Gibt es eine möglichkeit, dass ich meine Datein sowohl auf der Mac-Festplatte als auch auf der Windowsfestplatte speicher, also immer auf der jeweils lokalen Festplatte arbeite, ohne dass ich die Datein immer umständlich in den jeweils anderen Ordner legen muss?

Er sollte quasi bei jedem Start, wenn Macbook und PC an sind, den Ordner synchronisieren und sich alle neuen Datein bzw. Stände automatisch runterladen.

Wenn nötig auch über den Umweg eines Zusatzprogramms.

Vielleicht hat da ja jemand einen Lösungsvorschlag!

Vielen Dank schonmal,

Sebastian
25.08.2016 17:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden |  | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
herbieherb
Beitrag: #2
Betreff des Beitrags: RE: Freigegebenes Verzeichnis vom Mac auf Windowsrechner speichern

Offline

******
Vectorworks-Guru
Registriert seit: 25.04.2013
Beiträge: 1.282
Ich empfehle dir in eine Netzwerkfestplatte zu investieren (NAS). Sie funktioniert wie eine externe Festplatte die am Netzwerk hängt und ständig verfügbar ist. Ich empfehle dir ein NAS mit zwei Festplatten, damit deine Daten gespiegelt auf beiden Platten gleichzeitig gespeichert sind (Raid0). So hast du eine bessere Sicherheit gegen Datenverlust. Ein Backup an einem anderen Ort brauchst du aber trotzdem noch, falls es mal brennt oder so...
Damit die Vectorworks-Daten nicht so oft im (langsamen) Netzwerk gespeichert werden müssen, arbeite ich immer mit Project-Sharing, selbst wenn ich alleine zeichne. So kann ich das Project-File auf dem NAS haben, die Arbeitsdatei liegt aber lokal auf meinem Rechner. Das Speichern geht so viel schneller. Bevor ich den Rechner ausschalte sende ich die Änderungen auf das Project-File auf dem NAS und mache so die Änderungen für andere Rechner verfügbar.


Vectorworks 2017 SP3 - Architektur - Win 10
26.08.2016 09:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden |  | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sibbi123
Beitrag: #3
Betreff des Beitrags: RE: Freigegebenes Verzeichnis vom Mac auf Windowsrechner speichern

Offline

***
Power-User
Registriert seit: 08.06.2012
Beiträge: 56
Hallo,

Danke für deine Antwort.

Wenn ich das richtig verstehe ist die NAS-Festplatte sowas wie ein Server, richtig? Das klingt eigentlich ganz cool!

Das mit dem Project-Sharing habe ich auch grade entdeckt, das ist natürlich ziemlich praktisch für die Vectorworksdatein, wäre nur schön wenn es dass für Photoshop usw. auch geben würde.
Aber man kann sicherlich ständig Backups auf der NAS-Festplatte laufen, sodass er immer auf dem aktuellsten Stand ist wenn ich lokal auf der Festplatte arbeite, was?

Grüße,

S.
26.08.2016 11:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden |  | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
herbieherb
Beitrag: #4
Betreff des Beitrags: RE: Freigegebenes Verzeichnis vom Mac auf Windowsrechner speichern

Offline

******
Vectorworks-Guru
Registriert seit: 25.04.2013
Beiträge: 1.282
Ja die NAS-Festplatte ist im Grunde ein kleiner Rechner für sich, der aber nur die Funktion einer Festplatte hat. Im Gegensatz zu einem Server ist es sehr einfach einzurichten.

Eine Alternative wäre eine schnelle externe Festplatte zu kaufen und deine Daten darauf zu speichern. Falls deine Rechner dies unterstützen z.B. mit USB2 oder USB3.

Ich würde bei grossen Dateien immer auf der lokalen Festplatte arbeiten. Zur Synchronisierung gibt es entsprechende Backup-Software. Du kannst sie dann bei jedem Systemstart automatisch mitstarten und laufen lassen. Wenn du fertig gearbeitet hast dann nochmal synchronisieren und gut ist.
Immerhin musst du dann nicht mehr immer beide Rechner aufstarten um Dateien hin- und herzuverschieben.


Vectorworks 2017 SP3 - Architektur - Win 10
26.08.2016 11:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden |  | Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 



 
© ComputerWorks | Hilfe | Forenregeln | Impressum